rpm rapid product manufacturing GmbH - Drehzahlmesser
rapid product manufacturing

Prototypen und Serien von 1 bis 10.000 Stück

Beim Vakuumgießen/RIM werden zweikomponentige Gießharze (Polyurethane)oder auch Silikone in Softtools vergossen.

Die Softtools, i.d.R. Silikon­gießwerkzeuge, werden durch Abformung eines Mastermodells hergestellt. Polyurethane sind in einer großen Eigenschaftsvielfalt, von gummielastisch bis ABS-hart verfügbar. Und seit neuestem bei der rpm auch glasfaserverstärkt.

Silikonbauteile werden vornehmlich als Druckschläuche auch mit Armierungen (Metallringe und Glasfasergewebe) eingesetzt, die extrem hohe Temperatur­beständigkeiten bis 200 °C aufweisen.

Bei größeren Stückzahlen und Bauteilen findet das RIM-Verfahren (Resin Injection Moulding) seine Anwendung; hier werden zwei­komponentige Gießharze mit geringem Überdruck in Festformen gespritzt. Die Vorteile gegenüber Silikongießwerkzeugen bestehen in der deutlich höheren Formstandzeit, die bis zu 500 Stück betragen kann, der schnelleren Taktzeit und in der größeren Formsteifigkeit bei Fest­werkzeugen, was besonders bei großen Bauteilen wie Stoßfängern von besonderer Bedeutung ist.

Veredelung und Endmontage
Alle Teile können nach Kundenwunsch veredelt werden; hierfür stehen Einfärbungs- (RAL), Lackierungs- und Kaschierungs­techniken zur Verfügung. Weiterhin werden für die Endmontage von ganzen Baugruppen bzw. – einheiten die Zukaufteile verbaut, sofern diese bei dem Fertigungsprozess nicht bereits integriert worden sind.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie in unserem Downloadbereich.


Herr Dirk Meyer Ihr Ansprechpartner: Herr Dirk Meyer
Telefon: + 49 (0)5351-525-942
Telefax: +49 (0)5351-525-901
E-Mail: meyer@rpm-factories.de