rpm rapid product manufacturing GmbH - Drehzahlmesser
rapid product manufacturing

Zukunft by rpm: Mittelstand, nicht Mittelmaß

Die Berufsausbildung in einem mittelständischen Unternehmen hat viele Vorteile. Abwechslungsreichtum ist die Regel und nicht die Ausnahme, da jeder Mitarbeiter bei seiner Arbeit auch über den eigenen Tellerrand hinausschauen muss. So entsteht ein besseres Verständnis für Produktionsabläufe und der Blick für das große Ganze. Das setzt selbstverständlich ein hohes Maß an Flexibilität voraus, belohnt aber auch durch einen interessanten und spannenden Arbeitsalltag, der alles andere als alltäglich ist. Die Berufsausbildung bei rpm beinhaltet zudem auch die Rotation der Auszubildenden durch jede Abteilung des Unternehmens. Über den eigentlichen Ausbildungsberuf hinaus können so Erfahrungen in den anderen Fachbereichen gesammelt werden. Zusammenhänge der eigenen Arbeit mit den Produktionsabläufen anderer Abteilungen werden dadurch transparenter und besser nachvollziehbar.

Die Ersten
1999 hat Evrim Capar ihre Berufsausbildung zur Bürokauffrau bei rpm begonnen und war damit die erste Auszubildende. Nach erfolgreichem Abschluss im Jahr 2002 blieb sie im Unternehmen und arbeitet heute im Bereich Projektmanagement. Holger Blume folgte im Jahr 2000 als erster Auszubildender im produktionstechnischen Bereich. Er beendete seine Ausbildung zum Modellbaumechaniker 2004, wurde übernommen und ist ebenfalls bis heute bei rpm tätig. Mittlerweile hat er in den administrativen Bereich gewechselt und arbeitet dort in leitender Position als Produktionsplaner. Sie waren die ersten von mittlerweile über 40 Auszubildenden, die bei rpm erfolgreich in das Berufsleben gestartet sind.

Ihre persönlichen Fragen zur Berufsausbildung bei rpm beantworten wir Ihnen gern.
Schreiben Sie einfach eine Mail an: zukunft@rpm-factories.de